REMEX Mineralstoff GmbH
Aufbereitunganlagen für Mineralabfälle mit Anlagentechnik

Eindrücke von unseren Anlagen für die Aufbereitung von Hausmüllverbrennungsasche

Die nachfolgenden Videos veranschaulichen, wie das Recycling mineralischer Abfälle aus der Hausmüllverbrennung erfolgt. In vielen Ländern handelt es sich hierbei um einen nicht zu verachtenden Materialstrom. Es ist deswegen wichtig, dass Vertreter aus Industrie, Verbänden, der öffentlichen Hand sowie die Öffentlichkeit sehen können, welche Möglichkeiten die Technologie heutzutage bietet. Interessenten und Delegationen, die eine Anlage live sehen möchten, können uns eine Nachricht mit der Anfrage für einen Anlagenbesuch schicken. 

Michael Stoll stellt die Aufbereitungsanlage Singapur vor

In Singapur betreibt die REMEX Mineralstoff GmbH eine der modernsten Recyclinganlagen für die Aufbereitung von Hausmüllerbrennungsasche und für die Rückgewinnung von Metallen.


Stoll:
„Ich freue mich, Ihnen heute Singapurs erste Anlage für die Rückgewinnung von Metallen aus Rostasche vorzustellen. Dieser Meilenstein ist ein entscheidender Schritt für Singapurs langfristiger Strategie, eine vollständige Rückgewinnung von Abfällen aus der Hausmüllverbrennung sicherzustellen. Diese Anlage ist die erste ihrer Art in Asien. Es ist das Ergebnis der erfolgreichen Zusammenarbeit der NEA in Singapur und REMEX.“

Patnaik:
„Als 2014 der Auftrag an uns erfolgte, mussten wir uns zwei Herausforderungen stellen: eine auf 1,2 Hektar beschränkte Fläche und ein enger Zeitplan. Ziel war es, eine hocheffiziente Anlage zu bauen, indem wir die vorhandenen Ressourcen maximal nutzen. Wir begannen mit dem Bau im Oktober 2014 und innerhalb von acht Monaten haben wir exakt erreicht, was wir wollen. Die Metallrückgewinnung reduziert das Volumen der Asche, die deponiert wird, um zehn Prozent, wodurch die Lebensdauer der Deponie entsprechend verlängert wird.“

Sprecher:
„Die Hausmüllverbrennungsasche oder HMVA wird täglich zur Rostaschenannahmehalle der 1,4 Hektar großen, speziell gebauten Anlage geliefert, wo sie gelagert und getrocknet wird. Dann erfolgt die Aufbereitung.

Mittels eines Stangensiebs wird an der ersten Station die frische Rostasche gesichtet und Material größer als 150 mm entfernt. Der Magnet des Baggers beseitigt alle großen Eisenmaterialien.

Zurück auf dem Förderband werden mittels eines Überbandmagneten die Eisenmetalle in Boxen mit Fraktionen aufgeteilt.

In der erweiterten Rückgewinnung isoliert ein sehr schnell laufender Rotor das leichte Material, welches über ein Förderband zu den Absetztrichtern gelangt, während die schwere Fraktion zum Spannwellensieb für die Siebung und danach zu den Wirbelstromabscheidern für die Trennung weitergeleitet wird.  

Bei den Wirbelstromabscheidern werden Nichteisen-Materialien von der Rostasche getrennt, indem sie über einen sehr schnell rotierenden Magneten, der sich unter dem Förderband befindet, geführt wird. Von insgesamt acht Wirbelstromabscheidern sind für die effiziente Rückgewinnung von kleinen Nichteisen-Metallen drei in einer Kaskade angeordnet.

An der letzten Station, der manuellen Sortierung, entfernt ein Team Edelstahl und andere verbleibende Eisen- und Nichteisen-Metalle per Hand und stellt dadurch sicher, dass der Großteil der Metalle zurückgewonnen wird.

Zum Schluss wird die aufbereitete Hausmüllverbrennungsasche zu den Absetztrichtern transportiert, welche automatisch die Lkw beladen – für den Transfer zur Tuas Marine Transfer Station.

Die gewonnenen Metalle werden für die Auslieferung an die Kunden weltweit in Container verladen. Durch die Aufbereitung von mehr als 600.000 Tonnen Rostasche aus der Hausmüllverbrennung pro Jahr und die Rückgewinnung von bis zu 90 % der Eisen- und Nichteisen-Metalle trägt REMEX dazu bei, die Deponierquote zu reduzieren. Und die von Metallen befreite Hausmüllverbrennungsasche kann in unterschiedlichen Anwendungsgebieten eingesetzt werden, so dass die Wiederverwertung ohne Deponierung möglich wird.

REMEX Minerals – Ihr Partner im Auftrag der Zukunft.“

Fünf Anlagen in weniger als drei Minuten

Abfälle von heute sind wichtige Ressourcen von morgen – vorausgesetzt, sie bekommen die richtige professionelle Behandlung. Als Spezialist für die Rückgewinnung von Rohstoffen aus mineralischen Abfällen ist die REMEX Mineralstoff GmbH mit ca. 650 Mitarbeitern an mehr als 60 Standorten in Europa und Asien aktiv.


Über die Jahre haben wir uns zu einem Komplettdienstleister in den Bereichen Entsorgung, Baustoffproduktion, Bergversatz, Sanierung und Deponiebetrieb entwickelt.

Zu den internationalen Kernaktivitäten der REMEX gehört die Aufbereitung von Hausmüllverbrennungsasche. Das Unternehmen betreibt in diesem Zusammenhang zahlreiche Anlagen unterschiedlicher Kategorien. In Deutschland, den Niederlanden und in Singapur zum Beispiel unterhält die Gruppe Produktionsstandorte mit Jahreskapazitäten von bis zu 700.000 Tonnen.

Der direkte Zugang zu Häfen, dem weit verzweigten Straßen- und Schienennetz und die Nähe zu Industrie und Müllverbrennungsanlagen sichert dabei der REMEX einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

Mit den von uns entwickelten Technologien bieten wir Kunden im In- und Ausland die richtigen Konzepte für hochwertiges Mineralstoffrecycling.  

Bei der Aufbereitung gewinnen wir aus der Asche wertvolle Eisen- und Nichteisen-Metalle. Die verbleibende mineralische Fraktion verwenden wir zur Herstellung hochwertiger Ersatzbaustoffe, die zum Beispiel im Straßen- und Erdbau oder in Betonprodukten eingesetzt werden. Unsere technologische Kompetenz ist damit ein unverzichtbarer Baustein für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft.